Meine Pferde gehören zu der Rasse der Tinker. Die Tinker stammen aus Irland und sind ein Mix aus Kaltblut und Pony verschiedener Rassen. Deshalb ist auch ihre Zeichnung und Größe sehr unterschiedlich. Typisch sind die gescheckte, kräftige Gestalt und der Beinbehang.
Die Geschichte des Tinkers ist mit der des fahrenden Volkes, den Zigeunern Irlands, unmittelbar verbunden. Viele von ihnen lebten vom Kesselflicken und von Schmiedearbeiten. Sie mussten billig Pferde erhandeln, die den sogenannten Tonnenwagen der gesamten Familie zogen. Das waren oftmals gescheckte und beim vorigen Besitzer unerwünschte Tiere. Aber mehr als "Schönheit" (den Zigeunern gefielen diese Pferde) zählten Charakter und Einsatzbereitschaft. In Irland war die Bezeichnung Tinker (übersetzt Kesselflicker) ein Schimpfwort.

Immer mehr Menschen entdecken ihre Liebe zu dieser Rasse,
denn sie haben einen gutmütigen Charakter, sind treue Gefährten, robust und anspruchslos.
In der Herde steht noch eine Shire-Stute. Das Shire-Horse ist die größte Pferderasse der Welt. Auch diese Pferde sind Kaltblüter, ursprünglich als Ritterpferde aus Großbritannien stammend und ebenfalls von sanftem Gemüt.


Maya

26 Jahre
Stockmaß 1,45 m
Wegen Arthrose an den
Hinterbeinen kann sie
nicht mehr geritten werden,
wird aber wenn möglich
bei Ausritten mitgeführt und
bekommt Gnadenbrot
Mandan

23 Jahre
Stockmaß 1,48 m
typische Tinkergestalt,
viel Beinbehang,
sensibler Wallach,
Probleme mit Gelenken,
trägt deshalb
nur noch kleine Kinder



Hoka

24 Jahre
Stockmaß 1,35 m
max. Reitergewicht: 60 kg
(Tendenz weniger)
futtert gern
Durchsetzungs-
vermögen nötig
Lakota

22 Jahre
Stockmaß 1,75 m
max. Reitergewicht: 80 kg
(Tendenz weniger)
Shirestute,
sehr anhänglich
klare Ansage nötig




nach oben

zurück zu über mich